Browsed by
Kategorie: Fremde Länder

Kapitel 6: In The Army Now

Kapitel 6: In The Army Now

Noch vor dem Morgengrauen werde ich wach. Meine Zimmerkollegin bricht noch vor den ersten Strahlen am Horizont auf. Sie hat heute noch einen 2000 Höhenmeter Abstieg nach Innsbruck vor sich. Der Frühe Vogel hat in diesem Fall sicher einen wunderbaren Sonnenaufgang vom Berg aus gefangen…

Kapitel 5: Licht und Schatten

Kapitel 5: Licht und Schatten

Eigentlich mag ich noch weiter schlafen, so gemütlich und schön ist es, als ich vom Wecker um sieben geweckt werde. Ich hätte noch länger in meiner gemütlichen Hobbithöhle liegen können. Aber ich habe heute einen anstrengenden Tag vor mir. Ich erlaube mir noch ein – zwei mal den Summer zu drücken. Dem Zwitschern der Vögel zu lauschen und die Ruhe zu genießen…

The Guilty Party

The Guilty Party

Wir setzen unsere Unterschrift um Bienen und all den anderen Insekten das Überleben zu sichern und steigen am nächsten Tag in den Flieger von München nach Hamburg – natürlich für die Arbeit.
Und wir fliegen von Hamburg, nach Amsterdam um von dort (weil es ein super günstiges Angebot gab!) nach Oslo um von dort weiter auf die Lofoten zu gelangen…

Blau wie das Meer

Blau wie das Meer

Schon gegen halb acht ist es vorbei mit dem Schlaf. Die Sonne ist hinter dem Berg auf gestiegen und knallt ohne Unterlass auf unser Zelt hinab. Es ist unmöglich nochmal die Augen zu zu machen. Das Festival erwacht leicht verkatert. Nach und nach wird Schatten und Abkühlung aufgesucht.

Norges Største Infinity Pool

Norges Største Infinity Pool

Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir das mit der Midtsommernatt in Norwegen etwas anders vorgestellt. Zuvor hatte ich an blühendes Heidekraut, leise vor sich hin köchelnden Tee auf dem Trangia, dazu ein frisches Kvikk Lunsj und vor allem Sonne vorgestellt. (Und überhaupt, dieses Midtsommer, das kann so anstrengend sein! Aber dazu lasse ich mich mal in einem anderen Eintrag aus – vielleicht. ;)) Nun ja… Tee hatte ich, dazu gab es Freia Schokolade. Die Sonne ließ sich nicht blicken….

Weiterlesen Weiterlesen

En Liten Kjærlighetsbrev

En Liten Kjærlighetsbrev

Kjære Snøhetta, wir kennen uns schon eine ganze Weile. Du und ich. Das erste Mal dürften wir uns vor vielleicht dreiundzwanzig Jahren begegnet sein. Vielleicht bist du mir damals gar nicht aufgefallen, ich dir wahrscheinlich auch nicht. War ich doch ein kleiner Punkt irgendwo da unten. Näher kennen gelernt haben wir uns vor knapp acht Jahren. Als ich zu deinen Füßen eine Nacht verbringen durfte. Dort wo wir das Zelt im Feenland aufgestellt haben. Diesem unwirklich schimmernden kitschigem Platz in…

Weiterlesen Weiterlesen

Kurze Pause

Kurze Pause

Bevor es hier mit all den kleinen Abenteuern weiter geht, die darauf warten verblogt zu werden, ist es mal wieder Zeit ein kleines fixes Rezept zwischen zu schieben. Auf der Suche nach Futter das Kohlenhydrate und Proteine enthält, bin ich schließlich auf eine schnelle Linsensauce gestoßen die sich sehr gut zu Pasta aller Art sehen lässt. Macht satt und ist vor allem nach dem Sport die perfekte Art seinen Bedarf an Kohlenhydraten und Eiweiß zu decken. Schmeckt dabei auch noch…

Weiterlesen Weiterlesen

Lopeshymne

Lopeshymne

Lange hat es gedauert bis ich endlich diesen Eintrag schreiben konnte. Ein ganz Besonderer sollte es werden, für ein ganz besonderes Projekt. Alles begann vor zwei Jahren, als ich endlich meinen Lebenstraum erfüllt und Island besucht habe. Die Erwartungen waren hoch und wurden um so vielfach mehr übertroffen. Schon bereits der erste Schritt auf den kargen Boden des Flughafens fühlte sich an wie nach hause kommen. Es war mehr als das – eher ein Weckruf. Da war es wieder, das…

Weiterlesen Weiterlesen

Klein

Klein

Mein Pfad ging stetig bergan hinauf zum Gipfel des Beinn Dubhain, jener Gipfel der sich direkt hinter dem Cottage auftat. Stetig den Schafswegen folgend, ab und an ausbrechend um durch die trockenen Heidesträucher schneller an Höhenmetern zu gewinnen. Ein paar Schauer huschten vorbei, um bald darauf wieder durch strahlend blauen Himmel und Sonnenschein abgelöst zu werden. Am ersten Ziel angekommen bot sich ein unglaublicher Ausblick. Man konnte durch das gesamte Tal sehen, bis hin zum Meer. Die dunklen Regenwolken und…

Weiterlesen Weiterlesen

Talk Like A Pirate Day

Talk Like A Pirate Day

An jenem Tag, als es uns weiter gen Norden zog, mussten wir früh aufstehen. In schönster Morgensonne fuhren wir immer an der Küste entlang. An unserer Seite immer ein schillerndes Meer. Unser Weg führte uns nach John o’Groats um von dort aus mit der Fähre nach St. Magrets Hope überzusetzen. Das Wetter war recht windig und so konnte man den Wellengang gut spüren. Der Wind kühlte schnell die Finger aus, wenn man sich zu lang an der Reling festhielt. Auch…

Weiterlesen Weiterlesen