Durchsuchen nach
Schlagwort: Sommer

Seelenlächeln (Freunde)

Seelenlächeln (Freunde)

Es gibt Leute die mag man, es gibt „gute Bekannte“ und dann gibt es Menschen die man als Freunde betitelt. Viele von ihnen kommen und gehen – manche bleiben. Schon fast ein Leben lang!
Obwohl ich schon oft und auch gerne alleine unterwegs bin, ist es manchmal auch wundervoll all jene Momente mit anderen Menschen teilen zu können…

November-Berg

November-Berg

Heute gibt es gleich drei Gipfel, zwei davon mehr als nur bekannt, einer nicht einmal ausgeschildert und menschenleer – und das soll er auch bleiben.
Irgendwo in den Bayerischen Voralpen.

Juni-Berge

Juni-Berge

Bergmonat Juni – irgendwo am Rande der Ammergauer Alpen.
Jeden Monat versuche ich in die Berge zu kommen und bringe Dir ein paar Fotos mit.
Der Juni hatte sogar den Luxus von zwei Gipfeln, aber den einen kennst du schon in und auswendig…

Kapitel 6: In The Army Now

Kapitel 6: In The Army Now

Noch vor dem Morgengrauen werde ich wach. Meine Zimmerkollegin bricht noch vor den ersten Strahlen am Horizont auf. Sie hat heute noch einen 2000 Höhenmeter Abstieg nach Innsbruck vor sich. Der Frühe Vogel hat in diesem Fall sicher einen wunderbaren Sonnenaufgang vom Berg aus gefangen…

Kapitel 5: Licht und Schatten

Kapitel 5: Licht und Schatten

Eigentlich mag ich noch weiter schlafen, so gemütlich und schön ist es, als ich vom Wecker um sieben geweckt werde. Ich hätte noch länger in meiner gemütlichen Hobbithöhle liegen können. Aber ich habe heute einen anstrengenden Tag vor mir. Ich erlaube mir noch ein – zwei mal den Summer zu drücken. Dem Zwitschern der Vögel zu lauschen und die Ruhe zu genießen…

Kapitel 4: Ein Augenöffner

Kapitel 4: Ein Augenöffner

Nach einer echt bescheidenen Nacht, die mit Mücken jagen verbracht wurde, ging es nach einem reichhaltigen Frühstück los.
Der Wetterbericht meldete den ganzen Tag regen, bis Abends und dazwischen über den Tag verteilt immer wieder „leichte Gewitter“…

Kapitel 3: Farbwechsel

Kapitel 3: Farbwechsel

Etwas wehmütig trennen sich unsere Wege. Die Freundin, bei der ich übernachtet habe begleitet mich noch ein Stück an der Isar entlang, bis sich beim Tierpark unsere Wege trennen. Wir sind bis dahin antizyklisch zum Arbeitsradverkehr gefahren und ich bin bald ziemlich alleine auf dem Weg…