Gratwanderung

Karlsruher Grat

Der Sommer ist vorbei. Die Blätter färben sich langsam in goldenen Tönen und überall liegen Kastanien und Eicheln auf der Erde.
Und dennoch weicht die Wärme der Sonne langsam grauen Nebelschwaden.
So ist es kein Wunder das wir versuchen die letzten warmen Strahlen zu sammeln, bevor uns der regnerische badische Depressionswinter erneut verschluckt.

Karlsruher Grat

Schmale Pfade führten uns entlang an Wasserfällen, Flüssen, Troll-Brücken, einem sagenumwobenen Edelfrauengrab und kleinen Wein-Schänken.

Karlsruher Grat

 

Karlsruher Grat

 

Karlsruher Grat

Irgendwie scheint es langsam Tradition bei uns zu sein, während der Wiesn Gratwanderungen zu machen. Allerdings war auf dem Karlsruher Grat mehr los als bei unserer Heimgarten Tour.
Und obwohl ich bisher von den Wanderwegen im Schwarzwald enttäuscht war, ist dieser hier wirklich wunderschön!

Karlsruher Grat

Wer die Tour machen will fährt am besten unter der Woche (!) mit dem Auto nach Ottenhöfen im Schwarzwald, parkt am Wanderparkplatz beim Kieswerk und geht von dort aus als erste Station zum Edelfrauengrab. Dann geht es mit einem kleinen Abstecher zum Herrenschrofen in Serpentinen zum Karlsruher Grat. Hat man diesen überstiegen, kommt man sehr schnell wieder in der Zivilisation an und kann noch am Bosensteiner Eck einkehren. Von dort aus ist es nicht mehr weit, es geht über die Brennter Schrofen wieder hinab zum Edelfrauengrab und somit zum Parkplatz.

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.