Fingerprints

Neulich da habe ich einen Versuch unternommen mich an Aquarell heran zu wagen. Ich bin damit noch nie klar gekommen. Mir ist es einfach schleierhaft wie das funktionieren soll Dinge plastisch dar zu stellen. Die Ergebnisse sahen eher so aus wie bei einer Vierjährigen mit Wasserfarben.
Alles zerfloss zu einem unmerklichen Klecks. Andere Leute schaffen das als Kunst zu verkaufen und Geld damit zu machen. Ich nicht. Vielleicht sollte ich es mal versuchen?!

Fingerprints

Meine Tante gab mir einen Tipp einmal die Farben anders zu verwenden: Kleckse oder Fingerprints.
Mit deinem Trockenen Tuch lassen sich durch Tupfen, oder nassem Pinsel, ein bisschen Struktur hinein zu bringen. Dann die Outlines mit einem schwarzen Stift ziehen. Ich habe ein bisschen herum experimentiert.
Viel kam dabei nicht raus, es ist manchmal nicht leicht im richtigen Moment kreative Ideen zu haben. Aber dann gibt es da ja auch noch das Internet und ich bin auf diese knuffigen Gesellen gestoßen.

Fingerprints

Ich gebe zu, die Idee ist nun mehr als geklaut, aber man kann das in Zukunft noch ausweiten.
Seit dem habe ich schon mehrere Karten gebastelt. Einen kleinen Teil davon habt ihr ja schon hier bewundern dürfen.
Und da ich wieder eine Geschenkverpackung brauchte, habe ich eine Papiertüte damit verschönert.
Eine schöne Art auch die Verpackung zu einem Unikat zu machen. Und das kann wirklich jeder, auch die Leute die meinen kein Talent zu besitzen. 🙂

Fingerprints

Der Inhalt der Tüte waren – mal wieder – Babypuschen, so wie letztes Mal. Da brauche ich also nicht mehr viel zu erzählen.

Puschen die Xte

Puschen die Xte

Schnittmuster: Dreamy Baby Booties in der Größe „Newborn“
Wolle: Wolle Rödel, Sport- und Strumpfwolle Color Fashion royal/navy 
(Das glaube ich zumindest. Habe leider das Label nicht mehr)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.