Da wo Herr arte wohnt.

Habt ihr auch alle eure Füße besockt und sandaliert? Haltet eure Selfiesticks bereit. Es geht weiter!

Strassbourg 2016

Neben Streetart hat Straßburg auch noch jede Menge Architektur verschiedener Epochen parat.
Nicht das ich da was von verstehen würde, aber Fachwerkhäuser und Gotik finde ich einfach toll!

Strassbourg 2016

Strassbourg 2016

Und während wir so durch die „Pottet Plant Straße“ schlendern, fällt mir natürlich gleich ein bestimmter Laden ins Auge. In diesem Laden konnte man nicht nur Näh- und Stricksachen kaufen, nein! Dort gab es unglaublich ulkige Stofftaschentücher zum umhäkeln und besticken! Erfrischend schrullig. Und hatte zum Glück an diesem Tag zu.

Strassbourg 2016

Strassbourg 2016

Unser Weg führt zuerst durch die kleinen Gassen, dem Gerberviertel, entlang an der Ill bis zur überdachten Brücke. Genießen dort einen schönen Blick über die Altstadt und machen uns weiter – immer am Ufer des Flusses entlang – auf zum Münster.

Strassbourg 2016

Strassbourg 2016

Strassbourg 2016

Lockend, spitzelt der Turm immer und immer wieder zwischen den Häusern hindurch. Als wir ankommen bestaunen wir all die kleinen Details und lauschen den Klängen von Straßenmusikern. Und doch hat dieses Gebäude etwas drohendes, mahnendes. Und wie ich finde etwas ulkig unfertiges an sich.

Strassbourg 2016

Strassbourg 2016

Strassbourg 2016

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.