Browsed by
Schlagwort: Wandern

Cold As Ice

Cold As Ice

Neulich waren wir mal bei den Nachbarn drüben. Die haben es ja so schön, diese Österreicher! Der Weg führte uns nach Tirol hinauf auf das Hintere Sonnwendjoch. Am Morgen vor dem Losfahren hieß es noch auf allen Wetter-APPs das es bis Mittag aufklaren und die Sonne bei muckeligen 12°C scheinen sollte. Als wir dann im Auto saßen, waren die APPs auf einmal anderer Meinung. Aufklaren? Ja, schon, aber nur für 10 Minuten und auch erst wenn die Sonne unter geht….

Weiterlesen Weiterlesen

Sonnenstrahlen sammeln

Sonnenstrahlen sammeln

Nachdem das mit dem Teufelstättkopf zuletzt so gut geklappt hat, lies der nächste Ausflug in die Berge nicht lange auf sich warten. Genau sechs Tage habe ich es ausgehalten nicht wandern zu gehen. Dieses Mal ging der Weg auf den markanten Gipfel des Kofel. Diesen sieht man schon von Oberammergau aus. Man kann ihn eigentlich nicht übersehen. Er mag vielleicht nicht der höchste aller Berge sein, aber um zum Gipfel zu gelangen gibt es einen kleinen Klettersteig. Über eine Weide…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie Mephisto und ich Freunde wurden

Wie Mephisto und ich Freunde wurden

Ich bin der Geist der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles was entsteht Ist werth daß es zu Grunde geht; Drum besser wär’s daß nichts entstünde. So ist denn alles was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, Mein eigentliches Element. – J. W. v. Goethe Ruhe breitet sich aus, als ich den Weg an trete. Durch die Schlucht, mit dem plätschernden Wasser und rauschenden Wasserfällen. Kühle Herbstluft weht mir entgegen und die erste Unsicherheit verschwindet zusehends. Heute geht es…

Weiterlesen Weiterlesen

Feste feiern

Feste feiern

Ereignisreiche Wochen liegen hinter mir. Ich komme gar nicht hinterher mit Eindrücken aufnehmen und noch weniger sie hier irgendwie zu zeigen. Es wurde (mal wieder) ein runder Geburtstag groß gefeiert. Ich glaube das Geburtstagskind weiß nicht, dass es in Wirklichkeit uns Gästen genauso (oder noch mehr) beschenkt hat, als wir das Geburtstagskind. Es gab Gipfelschnaps, Hüttenschnaps, Geburtstagsschnaps, Kaiserschmarrn, Knödel, einen gemütlichen Hüttenabend und mit Helium gefüllte Luftballons! Was will man mehr! Ach ja… und Seifenblasen! 😀 Aber bevor es mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Laber ned

Laber ned

Es ist warm, es ist Sommer, die Tage lang. Zeit um halbwegs lang im Bett zu liegen und dennoch in die Berge zu fahren, um ein bis zwei Gipfel mit zu nehmen. Heute starten wir von Oberammergau und gehen eine Zeit lang durch den Ort bis wir zur Laberbahn kommen. Diese lassen wir natürlich links liegen und steigen den Hang in steilen Serpentinen auf. Zum Glück spendet der Wald angenehmen Schatten. Nach einiger Zeit macht der Weg eine Gabelung, wir…

Weiterlesen Weiterlesen

Get up off your knees, girl…*

Get up off your knees, girl…*

Es ist nicht mal so früh als ich mich auf den Weg mache. Die Bahn ist voll. Bei diesem Wetter zieht es sie alle hinaus, aus der Großstadt hinaus aufs Land. Ich folge diesem Trend wohl ahnend was mich da vielleicht erwarten wird – vielleicht auch nicht. Der Weg? Ab Unterammergau – wie so oft. Das Ziel? Das Hörnle. Einer der drei Gipfel wird es schon werden. Uns verbindet ja schon so etwas wie eine Freundschaft. Schon von München aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Unter die Haut

Unter die Haut

Nicht all zu weit entfernt von Reykjavík befindet sich eine Hochebene, die man nur über eine kleine Schotterpiste erreicht. Dort – ganz ungesehen und unscheinbar – breitet sich ein unterirdisches Lavehöhlengeflecht aus. Surtshellir und Stéfanshellir waren einst zusammenhängend, über knapp 3 Kilometer erstreckte sich das Geäst. Nun werden die Höhlen durch einen 20 Meter breiten Einsturz getrennt. Die Schilder sagen; man darf diese Höhlen selbst erkunden. Am besten mit (Fahrrad-)Helm und Taschenlampen. Den Fahrradhelm hatten wir nicht, aber eine(!) Stirnlampe….

Weiterlesen Weiterlesen

Der Anfang des Regenbogens

Der Anfang des Regenbogens

Ich sitze schon wieder auf gepackten Koffern um ein Wochende woanders zu verbringen. Dieses Rauskommen ist wichtig. Wenn auch zuweilen anstrengend. Aber zuvor, da möchte ich noch von dem ersten kleinen Abenteuer auf Island erzählen. Kurz hinter Reykjavík breitet sich der Halvfjörður aus den wir mit unserem Auto durchfahren. Die Stadt verlässt uns und gibt uns frei für die ersten grünen Hügel, die ersten Schafe, das erste kleine Abenteuer. Zuerst folgen wir noch der Ringstraße, dann fahren wir rechts ab…

Weiterlesen Weiterlesen

Stoa

Stoa

Statt hinunter in den Süden zu fahren, zog es uns das erste Mal auf die andere Seite des Rheins. Gen Nordwesten. Fuhren durch die kleinen Städtchen mit Fachwerkhäuschen und gelangten schließlich an unser Ziel. Dem Dahner Felsenland, im doch wirklich sehr schönen Pfälzerwald. Das Wetter ist recht kühl, vielleicht 23 Grad, es sieht ein bisschen nach Regen aus. Aber es wird den ganzen Tag nicht nass werden. Die Sonne schaut nur ab und zu heraus und taucht das Blätterdach über…

Weiterlesen Weiterlesen

Mephisto

Mephisto

Die Sonne scheint, der Himmel ist beinahe wolkenlos, als ich vom Bahnhof in Unterammergau zu meiner Bergtour starte. Es ist schon relativ spät und kurz vor elf knallt die Sonne schon ordentlich hinab. Daher bin ich froh, das er erste kurze Abschnitt des Weges durch eine kühle Klamm mit viel Schatten und rauschenden Wasserfällen startet. Ich genieße das Geräusch eines Elements, das zusammen mit der Erde auch die Alpen formte. Es ist unglaublich! Bald darauf habe ich den kühlen Schatten…

Weiterlesen Weiterlesen